top of page

Wie geht eigentlich Fotografie?: über Sinn und Unsinn der Perfektion

In der Fotografie geht es oft um die Suche nach dem perfekten Moment und dem perfekten Bild. Aber manchmal vergessen wir, dass Perfektion nicht immer notwendig ist, um eine gute Aufnahme zu machen. In diesem Blogartikel werden wir uns damit beschäftigen, warum nicht immer alles perfekt sein muss in der Fotografie.



Perfektion kann den kreativen Prozess einschränken.

Wenn wir zu sehr darauf bedacht sind, alles perfekt zu machen, können wir uns selbst im kreativen Prozess einschränken. Wir können uns so sehr auf die Technik und die Details konzentrieren, dass wir den Blick für das Wesentliche verlieren. Das kann dazu führen, dass wir den Moment verpassen, den wir eigentlich einfangen wollten.

Perfektion kann Zeit und Energie verschwenden

Manchmal verbringen wir so viel Zeit damit, ein perfektes Foto zu machen, dass wir den Spaß am Fotografieren verlieren. Wir machen uns Gedanken über jedes Detail und vergessen dabei, dass die Schönheit der Fotografie oft in der Unvollkommenheit liegt. Wenn wir uns zu sehr darauf konzentrieren, alles perfekt zu machen, können wir auch vergessen, den Moment zu genießen.

Unvollkommenheit kann Charme haben

Oft sind es gerade die kleinen Unvollkommenheiten in einem Foto, die ihm seinen Charme verleihen. Ein verschwommenes Bild kann eine emotionale Stimmung erzeugen, die ein perfektes Foto nicht erreichen kann. Ein Bild mit einer leichten Unschärfe oder einem ungewöhnlichen Bildausschnitt kann eine Geschichte erzählen und den Betrachter zum Nachdenken anregen.

Unvollkommenheit kann künstlerisch sein

In der Kunst ist Perfektion oft nicht das Ziel, sondern es geht darum, eine Emotion oder Idee zu vermitteln. Ein unvollkommenes Foto kann genauso künstlerisch wertvoll sein wie ein perfektes. Man denke nur an die vielen großartigen Fotografen, die bewusst mit Unschärfe, Unschuld oder Überbelichtung arbeiten, um ihre künstlerische Vision zu verwirklichen.

Fazit: Es muss nicht immer alles perfekt sein in der Fotografie. Unvollkommenheit kann genauso schön, interessant und künstlerisch wertvoll sein wie Perfektion. Manchmal kann der Fokus auf die Technik und Details den kreativen Prozess einschränken und uns vom eigentlichen Ziel ablenken. Wenn wir uns erlauben, unvollkommene Fotos zu machen, können wir den Spaß am Fotografieren wiederentdecken und unsere künstlerische Vision verwirklichen.


Und jetzt geh endlich raus fotografieren!

32 views1 comment

1 Comment

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
Guest
Apr 18, 2023
Rated 5 out of 5 stars.

Danke, dass du dir so viel Arbeit machst! Super

Dani

Like
bottom of page