Universum vs. Einfach tun

Darf ich das, kann ich das überhaupt, oder noch besser, wer bin ich schon, dass ich überhaupt daran denken darf? Diese Gedanken plagen so ziemlich jeden von uns und oft muss man einfach nur über seinen eigenen Schatten springen und es einfach tun und auf einmal ist alles ganz einfach und das macht am Schluss auch einen erfolgreichen Menschen aus!

 

Es war 2006 und ich saß in meinem Büro und hörte Musik, also ich nenne es mal Musik. Ich hörte Agnostic Front, das ist eine der wichtigsten Hardcore Bands aus New York City und eine der Begründer des New York Hardcore. Für eingefleischte Hardcore Fans wie mich ist diese Band so groß wie für Oktoberfest Besucher Andreas Gabalier.

Egal, jedenfalls saß ich da in meinem Wahnsinn und hatte die Idee einen Dokumentarfilm über die New York Hardcore Szene zu machen.

Man kennt das ja, man träumt vor sich hin, denkt ja, das wär schon eine richtig geile Sache und dann verpufft der Traum. Nun, ich gehe an solche Träume etwas anders ran. Ich dachte nur, scheiß drauf, ich muss irgendwie zu Roger Miret kommen, den Sänger von Agnostic Front.

Man muss jetzt verstehen, dass dieses Vorhaben ungefähr so leicht ist wie einen getragenen Slip von Helene Fischer zu bekommen. Erstens ist Roger irgendwo in Amerika zu Hause, zweitens, steht er nicht im örtlichen Telefonbuch und schon gar nicht in den Gelben Seiten und drittens, es ist Roger Miret verdammt noch mal!

 

Also nahm ich eine CD von der Band und schaute auf welchem Label sie ihre aktuelle Platte veröffentlichten. Nuclear Blast, welch genialer Zufall, eine deutsche Plattenfirma!

Google geöffnet und in das Impressum geschaut. Das ist so ein geheimer Trick.

Willst du die Telefonnummer einer Firma rausfinden geh ins Impressum, so als kleine Randnotiz.

 

Ich nicht schüchtern rufe bei Nuclear Blast an und komme in die Vermittlung. Ja, auch Firmen mit Namen wie Nuclear Blast haben solche, man ruft nicht direkt in der Hölle an!

Ich wurde von einer freundlichen Dame gefragt, was denn mein Anliegen sei.

 

So, folgende Situation, da ruft ein Typ aus Österreich an, der eigentlich nichts hat außer eine Idee und sich dachte er braucht die Telefonnummer eines amerikanischen Musikers der in der Szene, als eine absolute Legende gilt und schon einige Millionen in seiner Karriere gescheffelt hat.

 

Ich wurde weitergeleitet zu dem Manager der Agnostic Front in Europa betreut wenn sie hier auf Tournee waren und erklärte mein Vorhaben. Ich wusste, umso mehr ich dafür brenne und mein Gegenüber davon begeistern kann, desto höher stehen die Chancen, dass ich irgendeinen Kontakt bekomme. Also brannte ich, lichterloh!

 

Der Manager am anderen Ende der Leitung reagierte etwas genervt, anscheinend dachte er sich,

ich sei so ein Spinner, der jetzt irgendwas erfindet damit er zu der Email Adresse von Roger kommt (ihr erkennt sicher die Ironie in diesem Satz). Er erklärte mir, das es quasi unmöglich für ihn sei da jetzt Mittelsmann zu spielen und er für solche Dinge auch keine Zeit hätte. Ich solle mich doch gefälligst selbst darum kümmern.

 

Dann gab er mir die E-Mail Adresse und die Handynummer von Roger Miret mit der bitte ihm diese Geschichte doch selbst zu erzählen.

 

Ich mein, könnt ihr euch dieses Gesicht, also mein Gesicht vorstellen als ich die Telefonnummer von Roger hatte? Einfach so? Es war einfach nur unglaublich. Also nahm ich das Handy und rief Miret einfach mal an, also so meinen Kumpel Roger mein ich, in der Gewissheit, dass mir der Manager sowieso irgend eine Fantasienummer gab, um mich abzuwimmeln.

 

Tja, anscheinend hab ich aber ziemlich viel richtig gemacht und brannte, wie das Osterfeuer, dass es sogar in der Hölle von Nuclear Blast zu heiß wurde.

Roger hob nämlich wirklich vom Telefon ab, nicht nur das, er bekam auch vom Manager Bescheid dass ich mich melden würde, er kannte sogar schon meine Geschichte.

Dann erklärte er mir sie wären sowieso auf Europatour und wenn sie nach Österreich kommen wir uns doch einfach auf ein Bier treffen sollten um alles zu bequatschen.

Was wir auch taten.

Ich traf Roger zu dem ausgemachten Termin und er erzählte mir die alten Geschichten aus NYC, aus der Szene, wie es früher war und dass es heute nur noch eine Blase sei um Geld zu verdienen. Aber das ist eine andere Geschichte. Am Abend konnte ich mir noch die show ansehen und sogar Backstage gehen. Was für eine Ehre!  

 

Jedenfalls, war dieser Tag einer meiner besten, weil ich ein großes Idol kennenlernen durfte und ich noch heute seine Handynummer besitze. Und wisst ihr was, ich schreibe ihm jetzt einfach ein SMS und wenn er blad wieder nach Österreich kommt, gehe ich wieder auf ein Bier mit ihm.

 

Aus dem Film ist leider nichts geworden, aber neue Projekte stehen an und vielleicht wird auch dieser Traum eines Tages in Erfüllung gehen!

 

So ist das eben, wenn du darauf wartest, dass das Universum für dich etwas erledigt, wirst du lange warten, du musst schon deinen Hintern hoch bekommen und etwas dafür tun, du musst für deine Träume kämpfen und einstehen, denn das erzeugt bei deinen Kunden Begeisterung und das kann, nein, das ist ein Schlüssel zum Erfolg.

 

Universum: 0 

 

Einfach tun: 1

 


Ich kann und will dir zeigen, wie du mit kreativen Lösungen zu mehr Reichweite, mehr Kunden

und mehr Lebensfreude kommst, was dadurch auch mehr finanzielle Unabhängigkeit bedeutet.

 

Mit einem Augenzwinkern deine Ziele erreichen, egal ob als Fotograf oder generell als Kreativer!

Es gibt immer für alles eine Lösung

 

DU MAGST KEINEN GRUPPENZWANG?

 

ONE:1 Coaching

 

Tutorials, Videos, Bücher und Anleitungen sind dir zu wenig?

Du willst ein persönliches, individuelles Coaching,

weil du weißt, das bringt dich am besten und schnellsten voran?

Du hast ein fotografisches Projekt und brauchst Unterstützung?

Du willst bei einem Fotowettbewerb mitmachen oder einfach Neues dazulernen?

Du bist noch immer auf der Suche nach dem, was die „Profis“ anders machen, willst wissen, was ihre Tricks und Tipps sind?

 

Dann klicke unten auf den Button!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0